Argentinien und seine Weine

Land und Menschen
Asado

Asado

Für das Asado, das berühmte argentinische Grillen, gibt es keine spezielle Lebensetappe, da wächst man einfach rein. Große Grillmeister, welche die gesamte Großfamilie und Freundessippe mit Köstlichkeiten vom Grill verwöhnen, gibt es in fast jeder Familie, zumindest außerhalb der engen Großstadtwohnungen. Dafür hat der richtige Grillmeister sogar meist ein eigenes Grillhaus im Garten mit genügend Platz für etwa 10 kg Fleisch. Aber auch die einfache Autofelge eines Mechanikers hält häufig als Grill her, hier wird der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ein spezieller Anlass ist auch nicht notwendig, Asado findet immer und überall statt, sei es nach dem Fußballspielen noch auf dem Fußballfeld oder während eines anstrengenden Handwerkertages auf der Baustelle. Und das Beste: man kann das Grillfest auch noch Samstagabend um 21.00 Uhr organisieren. Einfach 20 Freunde anrufen, von denen kommen mindestens 15 spontan, Supermarkt und Metzgerei sind auch noch geöffnet. Die deutsche Tradition, Dienstags zu planen, dass man kommenden Samstag grillen möchte, wird da nur liebevoll ausgelacht. Es versteht sich von selbst, dass die nicht unbeträchtliche Fleischmenge, die pro Person kalkuliert wird, mit einem Glas guten Wein eingenommen wird. Im Anschluss für die bessere Verdauung und den feucht-fröhlichen Abgang gibt es üblicherweise ein Gemisch aus Fernet Branca und Coca-Cola. 

temp
temp
temp
temp
temp
temp
temp
temp